beratung

 

Hilfe zur Selbsthilfe

Der Begriff Beratung bezeichnet im Allgemeinen ein Gespräch oder einen anderweitig kommunikativen Austausch oder auch eine praktische Anleitung, die zum Ziel hat, eine Aufgabe oder Herausforderung zu lösen oder sich der Lösung anzunähern. Die Geschwister-Scholl-Realschule verfügt über ein breit ausgebautes Beratungssystem. Schwerpunkte der Arbeit sind die Beratung von Eltern, Lehrern und Schülern in Erziehungsfragen, Programme zur Vorbeugung von Gewalt und Drogenkonsum, Trainings-Programme für Eltern und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6, die Ausbildung von Schülern zu Streitschlichtern, Schullaufbahnberatung, die Vermittlung bzw. Herstellung von Kontakten zu außerschulischen Beratungsstellen und vieles mehr.
An unserer Schule findet folgende Beratung statt:

Berufsberatung (in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und Industrie)

•Laufbahnberatung

Persönliche Beratung in Einzelgesprächen bei individuellen Problemen

•Enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Beratungsstellen wie z.B.
                      > Jugendpsychologisches Institut
                      > Erziehungsberatungsstelle der Diakonie Essen Borbeck u.a.

          •Elternberatung über
                      > Einzelgespräche
                      > Themenorientierte Elternabende (Lernen lernen / Pubertät u.a.)


Beratung in der Geschwister-Scholl-Realschule


„Beratungstätigkeit in der Schule ist grundsätzlich ebenso wie Unterrichten, Erziehen und Beurteilen Aufgabe aller Lehrerinnen und Lehrer.“ (§ 4 Abs.1 und § 8 Abs. 1 ADO).
Beratung ist kein isoliertes Tätigkeitsfeld, sondern integrierter Bestandteil anderer Aufgaben der unterrichtlichen und erzieherischen Arbeit.
Das breit gefächerte, sich in einem permanenten Wandlungsprozess befindliche Bildungsangebot unserer Schule, die Heterogenität der Schülerschaft sowie die unterschiedlichen Lebensbedingungen der Schülerinnen und Schüler verlangen zusätzlich eine noch differenziertere Beratung durch speziell an unserer Schule eingesetzte BeratungslehrerInnen. Die BeratungslehrerInnen verstehen sich als Teil eines umfassenden Beratungsnetzwerks für Ratsuchende in der Schule. Dieses umfasst neben den Beratungslehrern, die KlassenlehrerInnen, FachlehrerInnen, SV-LehrerInnen und Schulleitung. Schule muss auch „Ratgebende“ von außen in den Beratungsprozess einbeziehen, so z.B. VertreterInnen der Berufsberatung, des Jugendamtes, des schulpsychologischen Dienstes, der Erziehungsberatung und der Polizei. Das Beratungsangebot der BeratungslehrerInnen ist als Ergänzung der von den übrigen Teilen des Beratungsnetzwerks geleisteten Beratung für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen und der Entlastung der involvierten LehrerInnen zu verstehen.



<zurück>


© Geschwister-Scholl-Realschule 2019    

Impressum

Kontakt